DAS ENSEMBLE

Michael Antrack

Schon während seines Schauspiel- und Gesangsunterrichts (2011-2014) bei der Ballettschule Stützer wirkte er in mehreren Musical-Produktionen mit. Als Bassist und zweiter Sänger der Band „Saitensprung“ steht er nicht nur als Musiker auf der Bühne, sondern ist auch bei den Findlingen u. a. als Kommissar in „Keine Leiche ohne Lily“ und „Mörderische Auslese“ zu sehen. Sein Debut bei den Findlingen hatte er 2014 mit „Schwein gehabt“ bei den Bendorfer Festspielen am Rheinblick.

Christiane Brühl

Ist Gründungsmitglied, Regieassistentin und organisatorische Leiterin bei den Findlingen. Ihre ersten Schauspielerfahrungen hat sie am Konradhaus gesammelt, wo sie u.a. in „Andorra“ und „Ein unausgleiches Paar“ zu sehen war. Seit der Gründung der „Festspiele am Rheinblick“ 2008 in Bendorf bestreiten die Findlinge den Theaterpart und Christiane Brühl stand bislang in jedem Jahr dort auch auf der Bühne. Aktuell spielt sie bei den Findlingen in den Dinnerkrimis „Mörderische Auslese“ und „Süß ist der Tod“.

Stefan Bau

Stefan Bau wurde 1969 in Neuwied geboren und sammelte dort erste Sprechtheatererfahrungen beim Nachbarschaftstheater Neuwied. Nebenbei war er Mitglied der ``Strange Company``, wo er zeitgenössische Tanztheaterstücke mitentwickelte und -tanzte. Außerdem spielte Stefan Bau bei den Städtischen Bühnen in Lahnstein sowie im Theater Konradhaus und am Theater Koblenz. Stefan ist seit vielen Jahren Mitglied der Findlinge und mittlerweile als Regisseur und künstlerischer Leiter tätig.

Elisabeth Büttner

Die gebürtige Kölnerin gab Ihr Bühnendebüt im Schultheater als „Dicker, fetter Pfannkuchen“. Jahrzehnte später folgten weitere Auftritte im Theater Sporkenburger Hof in Lahnstein sowie im Theater Konradhaus in Koblenz. Sie eine feste Größe im Ensemble der Findlinge. Ihre Melodramatik und Komik zeigt sich u.a. in „Süß ist der Tod“ und „Mörderischer Auslese“.

Tina Esch

Das erste Mal auf der Bühne stand sie 2001 im Kellertheater Bensheim, wo sie die Regieassistenz in „Der nackte Wahnsinn“ spielte. In den folgenden 10 Jahren spielte sie viele weitere Rollen in bekannten Boulevard Stücken wie die Schriftstellerin in „Pension Schöller“. Im Kindertheater begeisterte sie als kleine Hexe im gleichnamigen Stück von Ottfried Preußler. Nach dem Umzug nach Koblenz fand sie ihren Weg zu den Findlingen und ist dort seit 2012 aktiv dabei.

Daniela Goeth

Sie feierte ihr Debüt 2009 bei der Theatergruppe „Die fröhlichen Geister“ als Marie in „Auf Teufels Schubkarre“. Neben weiteren Boulevard Stücken war sie als Nebendarstellerin in kleineren TV- Produktionen zu sehen. Seit 2011 ist sie ein festes Ensemblemitglied bei den Findlingen. Dort begeistert sie u.a. in dem Stück „Service bis zum Tod“ und als Claire Marshall in „Keine Leiche ohne Lily“.

Brigitte Götz

Brigitte Götz schaut auf eine langjährige Profikarriere auf der Bühne und im TV zurück: Nach Ihrer Schauspielausbildung in Los Angeles und München (1985-89) war sie u.a. am Peter Steiner Theater in München, Tegernseer Volkstheater, Luisenburg Festspiele Wunsiedel, Staatstheater Braunschweig, Ludwig Thoma Bühne Augsburg und Konradhaus Koblenz beschäftigt. 2007 war sie an der Masterclass Actors IFS Köln. Weiterhin ist sie bei ZDF, RTL und BR in diversen Fernsehrollen zu sehen. Bei den Findlingen bereichert sie das Ensemble als Miss Selby in „Keine Leiche ohne Lily“.

Karin Hillesheim

Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie 2000 in Ochtendung bei der Theatergruppe ``Reißzwecke``. 5 Jahre später nahm sie an einem Theaterkurs der VHS Neuwied teil, aus dem dann später die Theatergruppe ``Chamäleon`` Neuwied gegründet wurde. Sie spielte mit bei ``Jagdszenen``, ``Romeo und Julia``, ``Ringcourt Castle`` und ``Achtzehn``, u.a. auch in der Abtei Rommersdorf.<br /> 2012 gründete sie in Plaidt eine eigene Theatergruppe mit dem Namen ``Scheinheilije``, in der sie bis 2018 nicht nur selbst auf der Bühne stand, sondern auch die Regie übernahm. Darüber hinaus nahm sie an an mehreren Workshops zur Schulung der Sprachbildung, Ausdrucksfähigkeit und Improvisation teil. Ihr Bühnendebüt bei den Findlingen hatte sie 2018 mit dem Krimidinner ``Service bis zum Tod`` in der Rolle der Hotelbesitzerin Leonora von Pferch.

Gerhard Hoffmann

Thomas Krämer

Thomas Krämer ist Jahrgang 1967 und steht sein Leben lang schon auf der Bühne. U.a. in Kärlich im „Theater unter der Kirche“, Konradhaus Koblenz und mit der Theatergruppe „Mords-Theater“. Als Gründungsmitglied der Findlinge ist er Träger der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, in den Dinnerkrimis „Süß ist der Tod“ und als Dr. Gansmüller in „Mörderische Auslese“ zu sehen. Weiterhin hat er diverse Artikel über die Untermosel und Bücher veröffentlicht.

Jürgen Lindner

Geboren in Berlin, spielt Jürgen Lindner seit 1954 Theater und Kabarett. Seine Leidenschaft gilt vor allem der Kleinkunst, insbesondere den Texten von Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Robert T. Odemann. Auftritte u.a. bei den Zeitgenossen in Wiesbaden, im Amateurtheater “Die Oase” Montabaur, im Konradhaus Koblenz, Freilichtbühne Abtei Rommersdorf, Winzerscheune Kobern-Gondorf. Seit 2010 Mitglied der Findlinge. Mehrere Jahre Nachrichtensprecher im WW-TV. Mitglied im Cyan Cali Club Montabaur.

Steffi Nink

Erste Theater- bzw. Bühnenerfahrung sammelte sie bereits während ihrer Schulzeit als Akteurin in Musicals und Theaterstücken. Seit 2002 ist sie Mitglied einer Showtanzgruppe und moderiert höchst erfolgreich jährlich eine Fastnachtssitzung. Anfang 2018 hatte sie bei den Findlingen ihren Einstieg als Claire Marshall in „Keine Leiche ohne Lily“.

Jennifer Paulus

Sie blickt bereits auf eine langjährige Schauspielerfahrung zurück. Bereits im Jahre 2001, lange bevor sie Ihre Ausbildung zur Schauspielerin begann, spielte sie in verschiedenen Stücken am Konradhaus in Koblenz. Weiterhin begeisterte sie im Concordia Theater Bremen und später bei den Findlingen Dinnerkrimi „Keine Leiche ohne Lily“. 2009 folgte dann der Abschluss ihrer Ausbildung als staatlich anerkannte Schauspielerin.

Gunther Schmitt

Der 1963 geborene Gunther absolvierte seine Schauspielausbildung von 1997-1999 an der Schauspielschule Titiani in Montabaur. Am Koblenzer Theater Konradhaus gab er fast 30 mal den Caan in Andorra. Es folgten Auftritte in Film und Fernsehen. Bei den Findlingen ist er z. Bsp. als gewiefter Kommissar in „Süß ist der Tod“ sowie in mehreren Sequenzen „Im Demographischen Wandel“ zu sehen.

Helen Saal

Bereits als Kind und in der Schulzeit sammelte sie in verschiedenen Theateraufführungen Bühnenerfahrung. Die angehende Lehrerin in Pädagogik und Religion für berufsbildende Schulen, hat während ihres Studiums in Bamberg einen Theaterschein absolviert, der vor allem auf die Leitung von Schultheatergruppen spezialisiert ist. Ab Ende 2018 wird sie im Krimidinner ``Service bis zum Tod`` in der Rolle der Köchin Flora zu sehen sein

Benjamin Schumann

Benjamin Schumann begann 1998 als Statist im Stadttheater Koblenz, wo er kleinere Rollen den übernahm. Im Konradhaus in Koblenz spielte er in Wedekinds ``Frühlingserwachen``, in ``Bitterer Honig``, ``Ein ungleiches Paar`` und im ``Kaufmann von Venedig``. Bei den Findlingen in Koblenz ist er u.a. in ``Hosianna oder Das Wunder von Coburn Castle``, ``Süß ist der Tod`` sowie in ``Service bis zum Tod“ zu sehen. Darüber hinaus ist Benjamin zusammen mit Christiane Brühl mit den organisatorischen Angelegenheiten der Findlinge betraut.

Renate Steinkamp

Renate Steinkamp spielt seit mehr als 30 Jahren Theater, zunächst bei einer Amateurtheatergruppe, dann am Konradhaus Koblenz und später bei den Findlingen. Wie auch Christiane Brühl gehört sie zu den Gründungsmitgliedern der Findlinge und ist ebenfalls im organisatorischen Bereich tätig. Renate Steinkamp stand bisher nicht nur in fast jedem Jahr seit Gründung der ``Festspiele am Rheinblick`` dort auf der Bühne, sondern ist auch für die malerische Gestaltung der Bühnenbilder verantwortlich.

Irmgard Teschke

Irmgard Teschke wurde 1951 in Kiel geboren. Die studierte Lehrerin leitete viele Jahre verschiedene Schultheatergruppen. Seit 1993 spielt sie selbst Theater. Irmgard brillierte bei der Theatergruppe „Die fröhlichen Geister“ Vallendar, in klassischen Komödien wie z. Bsp. „Arsen und Spitzenhäubchen“, „Tratsch im Treppenhaus“ und “Pension Schöller“. Bei den Findlingen ist sie u.a. als ungewöhnlicher Engel in „Hosianna“ oder als clevere Maura Rust in „Service bis zum Tod“ zu sehen.

Unsere Portraitfotos wurden mit freundlicher Genehmigung von Karin und Siegfried Wallauer (infopress4u.de) zur Verfügung gestellt.

UNSERE PARTNER

Wolfgang Lemhöfer

Mitbegründer der Findlinge, Autor vieler Stücke und Schauspieler.

Ohne ihn wären die Findlinge nicht, was sie heute sind!

Mehr Infos…

Sigi Hulten

Der Fotograf der Findlinge – immer zur Stelle, wenn wir ihn brauchen, und das schon seit Jahren!

Mehr Infos…

Anja Balschun

Autorin des Stationentheaters. Mit der Veröffentlichung von Kurzgeschichten, unter anderem im Rahmen der Literatur-Kunstpreise von Lotto Rheinland-Pfalz, erzielte sie erste Schreiberfolge.

Mehr Infos…

infopress4u.de

Karin und Siegfried Wallauer stehen uns mit Ihrem fotografischen Talent immer stets zu Seite.

Vielen Dank für Euer Engagement!

Mehr Infos…

Café Hahn

wir freuen uns sehr, fester Bestandteil des Café Hahns „Festung- live und lecker“ auf der Festung Ehrenbreitstein sein zu dürfen.

Mehr Infos…

WOLLEN SIE MEHR ERFAHREN?